Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Brauchst du mehr Informationen oder hast du Fragen? Vielleicht findest du hier eine Antwort. Ansonsten beantwortet deine KontaktMama sie dir gerne.

Allgemeine Fragen

Wie viele Mahlzeiten sollen in welcher Menge gebracht werden?

Wir streben an, dass in einer Verwöhnzeit jeweils drei-bis fünfmal Essen gebracht wird. Dies hängt jedoch ausschliesslich von der Verfügbarkeit der Freiwilligen ab. Ein Minimum können wir nicht garantieren.

Die mitgebrachten Mahlzeiten sind für alle in der Anmeldung angegebenen Familienmitglieder vorgesehen und sollen zu dem für die ZuVerwöhnendeMama passendsten Zeitpunkt verzehrt werden.

Warum muss ich meine Kontaktdaten angeben?

Deine Kontaktdaten werden ausschliesslich dazu verwendet, deine Verwöhnzeit effektiv zu organisieren. Sie dienen dazu, die Freiwilligen zu finden, die die kürzeste Entfernung zu deinem Wohnort haben. Sie werden im Einklang mit der Datenschutzrichtlinie weitergegeben, das heisst immer mit Sorgfalt und beschränkt auf die unbedingt notwendigen Mengen.

Falls du eine GeschenkMama bist, verwenden wir deine Kontaktdaten, um dich erreichen zu können und dir Dankesschreiben und Geschenke zu schicken. Als Kontaktdaten geben wir deinen Vornamen, Nachnamen, deine Telefonnummer und E-Mail-Adresse nur dann an die Zu-Verwöhnenden-Mama weiter, wenn du dich für ihre Verwöhnzeit gemeldet hast.

Es werden ohne eure Zustimmung keine personenbezogenen Daten verkauft oder externen Dritten überlassen.

Wie lange dauert eine Verwöhnzeit?

Das hängt ganz von der Zahl der GeschenkMamas ab, die bereitstehen, um eine Mama zu verwöhnen. Eine Verwöhnzeit kann mindestens einen und bis zu acht Besuche umfassen. Sie kann auf die Tage der Woche verteilt werden, in der die Mutter nach Hause zurückkehrt, oder auch auf mehrere Wochen. Dabei sind an mindestens zwei bis drei Tagen pro Woche Besuche vorgesehen. Die Planung konzentriert sich auf maximal 4 bis 5 Wochen.

Empfängerin/ZuVerwöhnendeMama

Sind das Foto und der Vorstellungstext unbedingt notwendig?

Nein, es sind zusätzlich zu unserem Verfahren zwei Möglichkeiten, mit denen du deine Sympathiewerte bei den GeschenkMamas steigern kannst.

Werden meine Kontaktdaten im Internet oder in den sozialen Netzwerken veröffentlicht?

Grundsätzlich werden dein Vorname, dein Wohnort und die Mindestinformationen, die für die Organisation deiner Verwöhnzeit notwendig sind, auf der Karte der Verwöhnprogramme veröffentlicht. Diese wiederum ist in unseren sozialen Netzwerken einsehbar, und wir behalten uns das Recht vor, diese Informationen zu verwenden, um über die sozialen Netzwerke Freiwillige für dich zu finden.

Wenn du möchtest, dass keine Informationen über dich veröffentlicht werden, dann gib dies bitte bei der Rücksendung der Anmelde-Mail an.

Muss ich die für die Mahlzeiten, die mir gebracht werden, zahlen?

Nein, das Grundprinzip der SuperMamans beruht auf gegenseitiger Hilfe und Kostenfreiheit. Die Mahlzeit ist ein Geschenk von der Geschenk-Mama, die sie dir vorbeibringt. Dennoch steht es dir frei, ihr dafür etwas zu geben, wenn du das Bedürfnis hast, oder dem Verein etwas zu spenden, um das Konzept zu unterstützen.

Bin ich verpflichtet, GeschenkMama zu werden, nachdem ich eine Verwöhnzeit in Anspruch genommen habe?

Nein, es besteht keine Verpflichtung. Die Idee ist, dass eine GeschenkMama eine andere Mutter mit Freude und nicht gezwungenermassen verwöhnt. Allerdings ist die Erfahrung, die man als GeschenkMama macht, genauso bereichernd. Wir ermuntern dich also, es wenigstens einmal auszuprobieren, sobald du dich bereit dazu fühlst!!!

Wir haben ein Adoptivkind aufgenommen. Kann ich eine Verwöhnzeit in Anspruch nehmen?

Selbstverständlich! Jede Familie, die ein neues Kind in ihrem Kreis aufnimmt, hat Anspruch auf eine Verwöhnzeit. Wir freuen uns darauf, deine Verwöhnzeit zu organisieren, um euch die Umstellung auf diese spannende Lebensphase zu erleichtern.

Freiwillige/GeschenkMama

Kann ich bei meinem Besuch im Rahmen der Verwöhnzeit in Begleitung kommen?

Ja, denn deine Funktion heisst «GeschenkMama», und impliziert also, dass du vielleicht eine Freiwillige mit Kindern bist. Wir bitten unsere Freiwilligen jedoch, die ZuVerwöhnendeMama vorzuwarnen und darauf zu achten, dass die Kinder, die dich begleiten, auf den körperlichen und seelischen Zustand der jungen Mutter oder Familie Rücksicht nehmen.

Zögere nicht, einen Spaziergang an der frischen Luft vorzuschlagen, wenn das Wetter es zulässt, oder den Snack zu teilen, um die kindliche Energie zu kanalisieren.

Ich koche nicht gerne, aber ich habe Lust, bei einem Verwöhnprogramm mitzumachen. Was kann ich tun?

In der Familienbeschreibung findest du weitere Dienste, die die Familie entlasten können. Zögere nicht, in den Kommentaren zur Abfrage anzugeben, dass du eher auf dieses Bedürfnis eingehen möchtest statt Essen zu bringen.

Wann soll ich mein Essen liefern?

Wir überlassen es dir, die ZuVerwöhnendeMama 48 Stunden vor deinem Besuch zu kontaktieren, um mit ihr einen Termin zu vereinbaren.

Ich habe eine Mutter im Rahmen einer unterstützenden Verwöhnzeit oder einer Verwöhnzeit für helfende Angehörige betreut und habe nun das Bedürfnis, darüber reden. Was soll ich tun?

Bleib nicht allein mit deinen Gefühlen. Wir bieten jederzeit die Möglichkeit, ein Debriefung mit einer Fachkraft des Vereins durchzuführen. Deine KontaktMama stellt den Kontakt her.

Ich bin ein Mann und möchte mitmachen. Darf ich das?

Auf jeden Fall! Männer sind in unserem Verein herzlich willkommen. Bei der Anmeldung können die Personen, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen, angeben, ob sie offen dafür sind, Besuch von Männern zu empfangen. Zögern Sie nicht, sich anzumelden, wenn dies der Fall ist!